Sport ist Mord für Elefanten

 

Wir kennen sie alle: Diese Menschen, die sich voller Elan ein Sportgerät ins Haus holen und am Telefon vor ihren Freunden und Bekannten prahlen, als hätten sie einen Diamanten auf der Straße gefunden. »Wisst ihr schon das neuste? Ich hab mir gestern einen Stepper gekauft. Super Teil. Damit werd ich in kürzester Zeit meine Bikini-Figur erreichen!«

<img style="display:inline;margin-left:0;margin-right:0;" src=“http://www.sxc.hu/pic/m/j/jr/jr3/1199445_table_football_player.jpg&#8220; align=“right“ /> [Es gibt nebenbei noch ein anderes Modell, die ich gerne die  “Sportgerätprahler 2.0” nenne, die liebendgern auf Facebook oder Twitter darüber jammern, wie schrecklich fertig und kaputt sie von dem zurückliegenden Sport sind. Und weiter? Wir werden euch sicherlich nicht trösten, Mädels! Denn in Wahrheit wollt ihr nur eine Belohnung für eure Schufterei oder schlichtweg uns unter die Nase reiben, dass wir im Schlabberlook auf der Couch gammeln und TV gucken!]

Wir stöhnen am anderen Ende der Leitung ein bemüht positiv klingendes “Mhm”, verkneifen uns aber jeden weiteren Kommentar. Ein paar von uns hoffen still und heimlich, dass sie in zwei Monaten noch immer ihre Rettungsringe mit sich rumtragen wird (yay, Triumph für uns!) oder beginnen, still und heimlich uns zu kritisieren ( »Warum habe ICH heute keinen Sport gemacht?«). So oder so – das was wir tun, fällt nicht in den schicken Ordner mit dem Titel “Positiv”. Und auch wenn es sicherlich welche gibt, die mir hier widersprechen wollen und geschockt über meine Vorwürfe sind: Hey, so sind wir Frauen! Auch wenn wir es öffentlich NIE zugeben wollen, denken wir in diese Richtung.

Nun der hochinteressante Grund, wieso ich mich überhaupt an diesen Artikel gesetzt habe: ICH habe jetzt auch ein Sportgerät erworben. Ach ja – ich gehöre nicht zu den Mädels, die jetzt für diesen Kauf getätschelt werden wollen, geschweigedenn euch ein schlechtes Gewissen einreden möchten. Denn in Wahrheit seid ihr – ja, DU vor dem Bildschirm – sowieso schlank, also habt ihr Sport nicht nötig. Gönnt euch lieber ein Stück Kuchen, das habt ihr euch verdient!

Nachdem in meiner Familie Lieblingsthema Nr. 1 meine Figur ist und man sich den Mund über dieses und jenes Kilogramm fusslig reden könnte, muss ich schon immer mit den Augen rollen, wenn Menschen mit gleichen Blut in meine Richtung blicken. Da vor allem meine Mutter um meine Zukunft besorgt ist (nicht, dass ich irgendwann an Herzverfettung oder was weiß ich sterbe, neien, sondern eher, dass ich keinen Mann abbekomme oder nicht in dieses und jenes H&M-Shirt passe), wollten meine Eltern mir ein Fitness-Center sponsern. Also … eine Mitgliedschaft, kein ganzes Center. (Wäre aber praktischer, schätze ich. Könnte man bestimmt gut bei eBay verkaufen.) Dagegen habe ich mich geweigert.

Grund? Ich war schon einmal in einem Fitnesscenter und habe wunderbar damit abgenommen. Leider habe ich es nach einiger Zeit übertreiben, gut abgenommen, aber dann wegen Stress in der Schule keine Zeit mehr gefunden, mich dafür aufzuraffen. Und dann? Wieder zugenommen. Und sogar mehr, als ich abgenommen hatte. Hach, Mrs. Jojo einfach!  Da ich daraus gelernt habe, wollte ich diesem Schicksal für die Zukunft entgehen. Zum anderem würde ich mich nicht wirklich aufraffen können, mit der Tram erst einmal Ewigkeiten zum Fitness-Center zu fahren, heißt: Wahrscheinlich einmal in der Woche. Und das lohnt sich nicht, Darling.

Stattdessen entschied ich mich für das: Einen Crosstrainer in den eigenen vier Wänden! Mit einem Crosstrainer liebäugle ich seit gut einem Jahr, aber leider kam mir bisher immer Stiftung Warentest oder der Preis in die Quere. Aber da es diesmal einfach angegriffen werden musste, konnte ich meine Eltern als Sponsor einspannen. Und so fand ich dann mein Schätzchen, meinen fettfressenden Trainer: einen Kettler Crosstrainer vom feinsten. Gestern Nachmittag durfte ich mich dann als Höchstbietende feiern und nun ist er (3…2…1) meins! Mrau!

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich ihn kaufe, aufstelle und unberührt lasse, sobald der Elan weg ist. (Ist doch bei allen Sportgeräten so, kann das sein?) Daher werde ich mich wohl extra wieder in einem Forum anmelden, wo Frauen mit den gegangenen Crosstrainer-Metern gegeneinander antreten (hach, klingt das schön dämlich) – ich brauche  einfach Ansporn. Und was kommt da besser, als in einem Zweikampf zu gewinnen? Ha!

Samstag werde ich das Ding wohl mit meinem Vater abholen. Und da es im 3. Stock steht, ca. 80kg wiegt und nicht in unser Auto passt, schätze ich, dass ich dazu am Ende der Woche auch noch Stoff für einen weiteren Artikel haben werde! Ich wäre ja nicht Zartbeseitet, wenn das problemlos abläuft. Aber echt jetzt.

 

zarti

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sport ist Mord für Elefanten

  1. Herrje, Lynn. Ich muss da jetzt mich auch auskotzen xD
    Ich bin nicht die schlankeste und meine Freundinnen lassen auch kommentare fallen wie: oh ich bin sooo fett [wesentlich dünner als ich] du bist so normal! Da denke ich mir auch, oke…
    nunja. meine mutter ist schlank aber die dickste unter ihren geschwistern. jetzt war sie ein halbes jahr krank und konnte nichts essen und kaum etwas trinken, wie die abgenommen hat! zehn kilo in einer woche. konnte sich nicht bewegen … also da bin ich doch glücklich mit meinen zwei – drei kilo zu viel. dafür musste ich zu viel sehen …
    außerdem sind 10 prozent übergewicht gesund (: man soll angeblich länger leben, ob dies stimmt weiß ich nicht.
    Mein vater hat auch einmal gesagt, dass leute, die abnehmen wollen und sich so viele gedanken um ihre figur machen á la :ah hier habe ich noch ein fettpölsterchen und da, haben kein selbstbewusstsein. die, mit mehr kilos auf den hüften haben welches, denn sie trauen sich so auf die straße (: da ist was dran!
    mach mit meinem kommentar was du willst, ich lese jetzt bei kismet nach xD
    Küsschen, Saskia, Wurzeltroll, Wishperwind […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s