Stöckchen/Romanhelden

Da ich befürchte, sie schlägt mich im Februar, erledige ich mal artig das Stöckchen, das mich von der lieben Shiku erreicht hat und Romanhelden betrifft. Also … here we go!

 

Welche Romanfiguren sind deine allerliebsten?
Die erste, die sich vor meinem geistigen Auge bemerkbar macht, ist eine junge, blonde Künstlerin namens Astrid. Sie nimmt den Leser in „White Oleander“ auf ihre chaotische Reise von Pflegefamilie zu Pflegefamilie, ohne selbst zu wissen, welchen Platz sie im Leben einnimmt, stets dominiert von der kriminellen Mutter. Die Geschichte um Astrid hat mich während meiner Realschulzeit begleitet und war eines der wenigen Bücher der Bibliothek, das ich mehrmals ausgeliehen hatte – bis ich es mir schließlich selbst gekauft habe.
Nicht vergessen werden darf mein geliebter Lestat de Lioncourt, geistiges Kind von Anne Rice, der in ihrer Vampirchronik sein Unwesen treibt. Sicherlich gab es etliche Vampire von Anne Rice, die ich hier nur zu gerne aufzählen würde (die Zwillinge!), aber das wäre zu viel … und meine Antworten würden nicht mehr artig seriös wirken. (Hust!) Deswegen Lestat, weil er nunmal the Brat Prince ist und ewig sein wird. Der Vorzeige-Vampir, der zum Glück nicht im Licht glitzert. Da wir schon bei Miss Rice sind, möchte ich hier auch noch David Talbot nennen, der ebenfalls Platz in ihren Chroniken findet, als sterbliches Talamasca-Mitglied. Ich mochte den alten, vollkommen besonnen Herrn schon immer, aber in meinem Lieblingsbuch „Nachtmahr“ beweist er in den philosophischen Gesprächen zusammen mit Lestat, dass ich ihn ewig in mein Literaturherz einschließen werde. (Ja, einschließen!)
Abschließend: Tyler Durden. Der Großteil weiß wahrscheinlich nicht, dass es sich bei ihm eigentlich um eine Buchfigur handelt, die es auf die Leinwand geschafft hat – nicht andersrum. Unbekannt dürfte der werte „Fight Club“-Gründer nicht sein, von daher muss ich nicht viel erklären. Sowas nennt man: Kult.
Bestimmt gibt es noch ein paar, aber es ist gerade zu dunkel, um einen Blick auf mein Bücherregal werfen zu können, von daher kann ich nur mit meinem (ach so tollen) Gedächtnis dienen.

Und wer sollte wenigstens nicht ganz ungenannt bleiben?
Die ganzen Damen und Herren aus „Die Nebel von Avalon“, angeführt von Morgain. Ich muss ja gestehen, dass ich den Wälzer noch immer nicht fertig gelesen habe, wenn mir auch nur noch wenige Seiten fehlen. Irgendwie hat sich der Reiz mit einem „Puff“ aufgelöst, nachdem ich mir noch einmal den Film gegönnt habe, den ich wirklich mag. Sie hatten alle ihr Kreuz zu tragen und Schicksale zu verkraften und haben es zwischen viel Drama und Leid geschafft, den Weg weiterzugehen.
Und Cathy aus der gleichnamigen Trilogie. Jugendbuch, ich weiß. Die meisten können Cathy auf den Tod nicht ausstehen, aber ich liebe ihren Humor. Schuldig!

Gibt es Romanfiguren, die du überhaupt nicht leiden kannst?
Ich konnte Bella Swan aus der „Twilight“-Reihe nie leiden. Wer mir jetzt mit dem ‚Oaar! Du warst mal Fan!‘ ankommt, kriegt den bösen Blick ab. Ja, auch ich hab zu ehemaligen Fans gehört, aber dabei habe ich Fräulein Swan immer ausgeklammert, die – dank Ich-Erzählung – für mich nie wirklich existent war. Vielleicht haben mich nachträglich auch die Filme zu sehr beeinflusst, aber: oaar. Nee.
Ansonsten verspüre ich puren Hass gegenüber Starr und Armelia aus „White Oleander“. Beides vorübergehende Pflegemütter von Astrid. Die eine schießt sie schließlich an, die andere hat vor dem Kühlschrank ein Schloss angebracht. Gegenüber Astrids Mutter Ingrid kann ich nichts sagen, auch wenn sie in ebenfalls in diese Kategorie gehört … irgendwie herrschte, trotz ihrer Art, schon immer ehrfürchtiges Interesse zwischen ihr und mir. (Zwischen einem fiktiven Charakter und mir? Klingt komisch, ist aber so.)
Und natürlich: UMBRIDGE. (Danke an @mykke_ für den Hinweis! Wie konnte ich die pinke Tante nur vergessen?!)

Fällt dir eine Romanfigur ein, die du rein vom Lesen her als total sexy/attraktiv beschreiben könntest?
Uff! Wo sind meine Schundhefte? Hr hr hr. Scherz beiseite. Als ich jünger war, habe ich wie ein fanatischer Fan für Lestat geschwärmt. Die eindeutige Schwäche für Bastarde und Bad Boys hat sich damals wohl das erste Mal behauptet. Der gute Vampir konnte noch so ein Arsch sein, ich habe ihn dennoch hemmungslos geliebt. Die Verfilmungen haben es schließlich nur schlimmer gemacht.
Dann, man möge ihn nicht vergessen: Victor Chan. Und das ist sogar ein Charakter aus einer Jugendbuch-Reihe! (Sachen gibt’s!) Pfuuh. Der unsterbliche Chinese aus der „Cathy“-Reihe macht mich jedes Mal, wenn ich die Bücher lese, zu einem flatterhaften Ding 😉 Ich schäme mich ja schon fast, weil es nicht einmal ein anständiger Roman ist (Jugendbuch, Tagebuch-Form) und es trotzdem so bei mir gezündet hat. Victor fällt auch in die Kategorie „sexy Arschloch“. In der Realität kommt es zumindest nicht vor, dass ich debil grinse, wenn ein Chinese eine Frau schlägt und danach behauptet, wir Frauen wollten ja die Emanzipation, das hätten wir nun davon. Humor, mehr sag ich nicht, macht einen Mann ebenso sexy, wie Intelligenz (soll ich hier nochmal David Talbot nennen oder fällt dann auf, dass ich wirklich nur die gleichen Bücher im Kopf habe?? Hmm).
Und Dorian Gray fand ich damals auch unbeschreiblich anziehend. Die Buch-Version! Kommt mir nicht mit der Barnes-Filmversion.

Eher die Bösen oder die Guten oder ganz andere?
Immer die Bösen. Alle anderen, die ich mir am Anfang eines Buches als Lieblinge herauspicke, sterben auf Seite 2 sowieso.

Welche Romanfiguren aus verschiedenen Büchern würdest du gerne mal zusammen in einem Buch sehen?
Hm, da fällt mir nichts ein. Ich hab alle Charaktere gerne dort, wo sie sich auch befinden. In ihrer Geschichte, ihrem Umfeld. (Außer: Ich möchte gerne Lestat de Lioncourt und Edward Cullen in einem Buch sehen. Lestats Gelächter höre ich direkt vor mir! Gnihihi.)

Welche Romanfigur wird deiner Meinung nach total unterschätzt?
Draco Malfoy! Aber das liegt nicht an uns Lesern, sondern an J. K. Rowling. (Hier eine ungehobelte Geste einfügen) Ich bin nach wie vor traurig, dass man so wenig aus dem Charakter gemacht hat und er nur eine Nebenrolle gekriegt hat, die hin und wieder aufmupft. (Das Wort gibt es nicht, ich weiß.) Hätte ich Draco geschrieben, hätte ich meine Drama-Feder gepackt und einen tiefgründigen, innerlich zerrissenen Bösewicht erschaffen. Aber so wie er in der Rowling-Version ist, kann man ihn nur unterschätzen.
(Ich hab die Frage falsch verstanden, machen wir schnell weiter, dann fällt es nicht auf …)

Und wer ist komplett überbewertet?
Edward Cullen. Ich hatte die rosarote Brille zum Glück NUR ein Jahr auf, aber mittlerweile habe ich mich von dem Thema weit genug entfernt, um sagen zu können: Puuh! Mädels! DAS kann unmöglich unser Traummann sein! Der befriedigt mit seinen Schmalzworten gerade einmal Schneewittchen in einem der uralten Märchen und das war es.

Advertisements

2 Gedanken zu “Stöckchen/Romanhelden

  1. (Draco ist ja auch nur ein feiger Hund, phü! Dann doch lieber Snape.)
    Ich hätt dich übrigens auch nicht geschlagen, wenn du nichts gepostet hättest! xD Komm ich so rabiat rüber? >:

    Wieso überrascht es mich nicht, dass Astrid und Lestat ganz oben mitstehen? ;D (Ja, warum nur?)
    Ingrid hätte ich ja glatt noch zu den „Kann ich nicht leiden“_Leuten einreihen können – ich find sie furchtbar egoistisch, wie sie sich verhält ist einfach unverantwortlich. Außer gegen Ende dann vielleicht, aber das macht dann auch nichts mehr wett. Was sie Astrid bis dahin angetan hat, kann sie einfach nicht mehr gutmachen!

  2. Lestat, Lestat *sing* – er zaubert mir ein Lächeln auf’s Gesicht, wenn ich nur an ihn denke und dabei bin ich dafür wirklich langsam zu alt. Aber er macht aus mir wieder die 16-jährige die fasziniert das erste Mal Interview mit einem Vampir sieht und bald darauf mit den opulenten Worten von Anne Rice in eine düstere Gothic-Welt eintaucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s