CEWE Fotobuch – ein voller Erfolg!

Nein, das hier wird kein heuchlerischer Werbe-Beitrag für ein x-beliebiges Produkt, das ich wahrscheinlich nicht einmal kenne 😉

Das hier ist eine ganz ehrliche Empfehlung für das CEWE Fotobuch, das ich mit Hilfe von Trnd.com testen durfte, was ich sehr gerne getan habe. Denn: den CEWE Fotobüchern bin ich mittlerweile schon bei ein paar Messen begegnet, wo ich auch jedes Mal einen Gutschein in die Hand gedrückt bekommen habe, aber es nach ein paar Tagen schlichtweg vergessen habe. Mea Culpa! Dieses Mal konnte das nicht passieren, dank einem Haufen Gutscheine (u.a. einer für mich), die ich ziemlich schnell unter den Leuten „losgeworden“ bin, weil das Interesse an Fotobüchern doch größer ist, als man denkt. Meistens hat jeder einen Hauch Neugierde in sich, dem er nie die Freiheit schenkt. Und oftmals braucht es nur einen Gutschein, um die Leute aus ihren Höhlen zu locken 🙂

Da der Gutschein für mich (im Wert von rund 30 Euro) keinen allzu langen Gültigkeitswert besaß, konnte ich nicht darauf warten, urplötzlich eine Einladung zu einem Urlaub zu bekommen oder mir die Spiegelreflexkamera meiner Mutter zu klauen, weil ich – wegen meinen Prüfungen – einfach keine Möglichkeit dazu hatte, sie zu besuchen. Und ja, die Prüfungen waren auch Schuld am Zeitmangel und dem daraus NICHT resultierenden Foto-Nachmittag, um schöne Motive zu suchen. Daher entschied ich mich für den einfachsten Weg: ein Fotobuch mit den Bildern, die meinen Laptop überfluten. Von der Person, die mein „technisches Fotoalbum“ eindeutig dominiert. Meine kleine Nichte Lilli. An Bildern (in guter Qualität) von der kleinen Dame fehlte es mir sicherlich nicht, daher „widmete“ ich ihr das Fotobuch und machte mich an die Arbeit.

Die Software war zuerst noch relativ fremd, auch wenn ich sie vorher schon einmal mit Freunden ausgetestet hatte. Tatsächlich hatte ich am Ende des Fotoalbums endlich den Dreh RICHTIG raus, was die Folge hatte, dass ich es noch einmal ganz neu gestaltete – aber auch besser. Man kann alles mögliche einstellen: über vorgegebene Hintergründe (verschiedene Muster) oder eigene Bilder im Hintergrund, Effekten (abgerundete Ecken, verblassendes Bild, Cartoon-Bildchen zum Einfügen, Ornamente, etc) oder, wer sich nicht so sicher ist, festgelegten Gestaltungsmöglichkeiten des Albums, so dass man nur noch die eigenen Bilder einfügen muss. Ich hab mich diesbezüglich ausgetobt und jede Seite neu und ganz in meinem Sinne gestaltet. Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, so viel kann ich versichern 😉

Am Ende wurde das Album gespeichert, online „abgeschickt“ und ein Formular ausgefüllt (man kann es sich nach Hause liefern lassen, was Porto kostet oder vom Drogeriemarkt seines Vertrauens abholen). Nach ein paar Tagen erhält man eine Email, die einen informiert, dass man das Album – wie in meinem Fall – in zwei bis vier Tagen bei DM abholen könne. Und das hab ich auch gemacht, denn die Neugierde ist schon was grässliches 😉

Noch im Supermarkt habe ich das kleine Buch aus seinem Umschlag befreit und, ja, bestaunt. Denn es sieht wirklich toll und sehr professionell aus 🙂 Natürlich ist der Preis etwas happig (30 Euro für ein Buch mit 26 Seiten, wenn ich mich recht erinnere), aber seien wir ehrlich: so ein Fotobuch erstellt man ja auch nicht jede Woche. Aber wenn es einen richtig guten Anlass dafür gibt (Geburtstag, Hochzeit, Geburt, Ausflüge, Urlaub, etc), kann man sein Geld ruhig in diese Art von „Fotoalben“ investieren. Im Fotobuch sehen die Bilder zumindest besser aus, als wenn man sie in ein altes, fladdriges Fotoalbum klebt 😉 (Zumal ich gestehen muss, dass ich mich zu einem Fotoalbum selten aufraffen kann, die Bildern dann kreuz und quer in einem Karton versauern und mit der Zeit vergessen werden, wobei ich die schönsten Schnappschüsse in dem Fotobuch sofort zur Hand habe.)

Von mir bekommt das CEWE Fotobuch einen Daumen nach oben. Das Fotobuch von Lilli schaue ich mir noch immer gerne an, denn das ist mir richtig gut gelungen (-auf eigene Schulter klopf-), obwohl ich mich noch nie zuvor an sowas rangetraut habe. Man muss wirklich kein Profi sein. Ein jeder Laie, der ein bisschen mit dem Computer umgehen kann, kriegt das hin. Und die Software schreit richtig nach einem „Learning by doing!“-Nachmittag, bei dem man sich einfach mal austobt.

Nochmals ein großes Dankeschön an trnd.com, dass ich es testen durfte! Wer unter meinen Lesern Interesse hätte: ich habe noch ein paar (aber nicht allzu viele) Gutscheine im Wert von 10 Euro und 5 Euro. Die Fotoalben selbst gibt es ja in vielen verschiedenen Variationen – nicht jedes kostet 30 Euro, versprochen 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “CEWE Fotobuch – ein voller Erfolg!

  1. Schon wieder ein trnd-Test? Langsam werd ich neidisch. 😉
    Ich persönlich mag echte Fotoalben ja lieber, auch wenn ich da auch etwas faul bin … meistens bleiben meine Fotos auf dem Rechner (wobei ich meist auch nicht so schöne mache) und so bleibt es an meiner Ma erst mal Fotos zu schießen und diese dann in die Alben einzukleben. (Fiese Arbeit – eins für mich, eines für meinen Bruder und eines für die Familie.)
    Aber zumindest wird sie um eines erleichtert, wenn ich ausziehe, dann krieg ich meine mittlerweile fünf Alben ausgehändigt und darf die Foto-Story meines Lebens selber weiterführen. (:

    Ich find’s so aber schöner, guck mir auch gern die alten von meinen Eltern und Großeltern an. So hat das viel eher Charakter. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s