Better be … Gryffindor!

Ab dem 31. Juli hatten die Potterheads weltweit die Chance, sich sieben Tage lang mit kleinen Rätseln herumzuschlagen, um einen der 1 Millionen Plätze für Beta-User von Pottermore.com zu ergattern.

Am vierten Tag hatte ich das Glück und habe einen dieser Plätze ergattert. Ab dem Zeitpunkt hieß es: warten. Denn Ende August gingen die ersten Glückwunsch-Nachrichten samt Zugang um die Welt … und bei mir wollte die Eule einfach nicht ankommen. Jedes Mal wenn ich bei Twitter oder Tumblr erfuhr, dass wieder ein Schwung an Willkommens-Emails rausging, hockte ich vor meinem Postfach und wartete ungeduldig. Richtig ungeduldig. So ungeduldig, dass es nach den ersten zwei Wochen Warten in pure Frustration umschlug.

Letzten Samstag war es nun soweit: die Email kam! Meine „Einladung“ für Pottermore und somit für Hogwarts. Endlich! Denn als Potterhead gibt es nichts frustrierendes, als den elften Geburtstag zu erleben und keinen Brief aus Hogwarts zu bekommen. Nun bin ich einundzwanzig Jahre und habe ihn doch noch bekommen 😉

Wie viele Fans war natürlich der aufregendste Moment jener, in welchem man sich auf dem kleinen Holzhocker niederlässt und das sanfte Gewicht des Sprechenden Hutes auf seinem Kopf spürt. Denn immerhin ist es nicht irgendein Hut, sondern DER Hut, der einen in die zweite Heimat auf Hogwarts lenkt: in eines der vier Häuser (Gryffindor, Slytherin, Hufflepuff, Ravenclaw).
Als ich als junges Mädchen mit den Büchern anfing, war ich, warum auch immer, ein treuer, kleiner Fan von Hufflepuff. Schuld daran hatte wohl Cedric Diggory, den ich schon vor der Verfilmung richtig toll fand. Im Laufe der Jahre hat sich all das etwas gedreht: mit der Pubertät kam die Faszination Slytherin mit den „Bösen“ 😉 So – und wohin würde mich nun der echte Sprechende Hut von Joanne K. Rowling stecken?

Natürlich war ich aufgeregt! Und WIE ich aufgeregt war! Letztendlich entschied sich der Hut bei mir für …

Im ersten Moment: Schock! Gryffindor war wohl das letzte Haus, in welchem ich mich gesehen habe, empfinde ich mich selbst nicht als kühn und mutig, wie es die typischen Gryffindors sind (Harry Potter, Neville Longbottom & Co). Und auch wenn ein Funke in mir grübelt, ob es nicht das falsche Haus ist, hinterfrage ich die Entscheidung des Hutes nicht verbissen. Ich bin ganz gewiss keines der Mädchen, die ihren Account löscht und im Oktober einen neuen macht, um ins Traumhaus zu kommen. Es ist so und so ist es! (Weise Worte. Ja.)

Wer mich gerne bei Pottermore adden möchte, kann seinen Pottermore-Namen und Nicknamen in den Kommentaren hinterlassen, damit ich den Überblick nicht verliere 🙂

Für alle Gryffindors habe ich noch zwei Tipps: 1. Die Facebook-Page https://www.facebook.com/pages/Gryffindor-Germany/276431495717586, auf welcher es Tipps und Tricks für die deutschen Gryffindors gibt. Und 2., http://youbetterbebrave.tumblr.com/ wenn man das gleiche mit etwas internationalem Touch haben möchte – hierfür muss man sich aber erst bewerben, um das Passwort für den Gemeinschaftsraum zu erhalten. Beiden folgen! Unbedingt!

Liebe Löwengrüße,
der Elefant

P.S. Ja, meine Verlinkungen funktionieren nicht. Pardon.

Advertisements

2 Gedanken zu “Better be … Gryffindor!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s