H&M und das Übergrößen-Problem

tnarik, flickr (CC BY-SA 2.0)

Es könnte alles so schön sein – könnte. Als Übergrößen-Frau ist es in Deutschland nicht immer leicht, schöne Kleidung zu finden. Womöglich stelle ich mich auch einfach nur zu dumm an. Wenn ich jedoch in Läden nach tollen Outfits suche, die mir auch passen, ohne, dass ich dabei eine eingequetschte Nahtoderfahrung erlebe, gehe ich oft leer aus. In, drücken wir es einmal so aus, speziellen Läden für große Größen möchte ich am liebsten den Großteil des Sortiments packen und in die Mülltonne stopfen. Altbacken sieht das alles meist aus. Altbacken und eher in Sackform. Verständlich, wenn man weiß, in welcher Kleidergrößen-Region man sich aufhält. Aber auch ich habe trotz Übergewicht irgendwo eine Figur, die ich nicht unter zusammengenähten Decken verstecken möchte. Man muss nicht jedes Speckröllchen sehen, aber man sollte schon erkennen, dass ich unter dem Oberteil nicht vollkommen wie Jabba The Hut aussehe. (Hoffe ich mal.)

 

Dann kam H&M und hat alles besser gemacht. In ein paar der „normalen“ Sachen konnte ich mich tatsächlich auch reinquetschen, obwohl die schönen Kleidungsstücke natürlich meist bei L aufhören. Das ließ sich aber ganz leicht verkraften, denn immerhin gab es noch eine Abteilung für Übergrößen. Und dort fand sich eine schöne Auswahl mit Kleidung, die nicht Typ „Zelt“ war und mir auch gefiel. Alles hätte so schön sein können – wie bereits erwähnt: hätte.

 

In letzter Zeit habe ich den rapiden Schwund von Übergrößen-Abteilungen in H&M-Filialen beobachtet. Oftmals wurde der Bereich von „H&M+“ nach einem Umbau auf ein, zwei Stangen reduziert, die man meist erst suchen muss. Andere Filialen haben sich komplett von Kleidungsstücken in Übergröße verabschiedet. Ich bin bisher nur in bayerische H&Ms gekommen, kenne aber in allen Städten nur noch ein einziges Geschäft (in Passau), das eine wirklich große Ecke für große Größe hat. In Augsburg, meiner Wahlheimat, gibt es zwei H&Ms. Einer hatte erst einen schönen Bereich für die Übergrößen, der wurde nach einem Umbau aber stark verkleinert. Erst habe ich ihn nicht gefunden und habe den Laden mehrere Male frustriert verlassen. Irgendwann entdeckte ich versteckt hinter der Kasse ein, zwei Stangen mit Kleidung in meiner Größe. Toll. Der zweite H&M in der Innenstadt hatte zuerst keine Abteilung für große Größen – man darf mich gerne korrigieren, so oft war ich dann doch nicht in dem Geschäft – hat ihr aber nach einem Umbau nun ein kleines Eck eingeräumt. Wenigstens etwas.

 

Eine andere bayrische Filiale habe ich gerne besucht, weil sie ebenfalls ein gutes Sortiment für Übergrößen hatte. Das ist nun komplett verschwunden. Vom Erdboden verschluckt. Auf Nachfrage, warum man diesen Bereich aufgelöst hätte, kam eine sehr ernüchternde Antwort. Eine Verkäuferin erklärte, dass mehrere Kundinnen sich weitere Kleidungsstücke aus dem H&M-Sortiment und –Katalog gewünscht hätten, die es nie in den Laden geschafft haben. Diesem Wunsch ging man nach und räumte ihm reichlich Platz ein – auf Kosten der Übergrößen. Aha. So einfach geht das? Wenn ich mir jetzt also ein paar Plus-Damen schnappe und irgendwo in einer Filiale Radau mache, dass ich bitteschön wieder meine Übergrößen-Ecke möchte, bekomme ich diese dann? Ich denke nicht. Dann käme wohl nur die Antwort, die nach der Nachfrage aus dem Mund der Verkäuferin kam.

 

Von ihr wurde man damit vertröstet, dass man „H&M+“ nach wie vor im Internet kaufen könnte. Schön und gut. Ignorieren wir eben einfach mal das ständige Porto, das mit jedem Einkauf verbunden ist. Abgesehen davon habe ich auch nicht immer Zeit, mit der Ware, die mir dann nicht passt, wieder zur Post zu laufen und diese zurückzuschicken. Die Erwiderung von der Verkäuferin: „Sie können die Kleidung auch problemlos in jedem H&M-Geschäft zurückgeben.“ Doch da ist ein großes Problem, das sie offensichtlich ignoriert hat: Wenn ich Kleidung, die ich online bestellt habe, im Geschäft zurückgeben möchte, bekomme ich mein Geld nicht mehr zurück. Stattdessen gibt es einen Gutschein. Einen Gutschein für ein Geschäft, in welchem ich mir höchstens Accessoires kaufen könnte, denn alles andere passt mir nicht. Wahnsinn.

 

Leute, die jetzt mit nasaler Kommentar-Stimme daherkommen, ich solle doch bitteschön abnehmen, dann passt mir auch alles in dem Laden: Sprecht zur Hand. Und verkneift euch diesen dämlichen Satz gegenüber mir und jeder anderen Frau, die heulend in einer H&M-Kabine steht und nicht mehr aus dem Shirt kommt, in das sie sich gequetscht hat. Es gibt Menschen, die wollen nicht abnehmen, weil sie ihre kurvige Figur lieben. Es gibt Menschen, die können nicht abnehmen, weil sie krank sind. Es gibt tatsächlich unzählige Gründe und davon enden nicht alle mit „faul“ und „verfressen“.

 

Hier geht es um das Prinzip. Darum, dass ich das Gefühl habe, H&M verbannt nach und nach die Übergrößen-Abteilungen in seinen Filialen. Schritt für Schritt, damit es nicht sofort auffällt. Wer mir jetzt mitteilt, dass das vielleicht nur eine Reaktion auf die schwindende Nachfrage der Kleidung ist: Nein, das glaube ich nicht. Ich habe oft den Online-Shop von H&M im Auge und sehe, wie schnell da innerhalb kürzester Zeit Kleidungsstücke in großen Größen ausverkauft sind. Selbst ganz normale, einfarbige Tops waren da in vielen großen Größen sofort vergriffen. In „normalen“ Größen hängen die hier in den Läden gefühlt hundertfach, ohne, dass sie jemand groß bemerkt. In großen Größen reißen sie dir die Leute offensichtlich aus den Händen. Die Nachfrage ist also scheinbar da. Warum reagiert H&M dann nicht?  

Advertisements

18 Gedanken zu “H&M und das Übergrößen-Problem

  1. Ich kenne das gleiche Problem und ich wohne in Passau mit diesem H&M dort, den du eigentlich noch als Laden mit Übergrößen in Erinnerung hast. Hier gab es früher für mich immer wirklich schöne und auch billige Hosen.. diese Hosen, die man auch abtrennen kann und „tada“ plötzlich eine kurze Hose hat. Ich liebte diese Hosen mit den Taschen und dieser sehr nutzvollen Funktion.
    Jedoch eines Tages.. schon maximal 3 Jahre her… wurde mir gesagt, diese Hosen gibt es nicht mehr, weil sie nicht mehr hergestellt werden und auch nicht mehr so beliebt sind. Wie auf Kommando lief einer vorbei, der genau so eine Hose trug.. die Verkäuferin reagierte natürlich nicht darauf.. sondern versicherte mir immer noch, dass es solche Hosen nicht mehr gibt. Irgendwie verschwanden immer mehr Hosen in meiner Größe.. die größte Größe war nur noch 58.. ab 60 und aufwärts beginnt die Übergröße, die ich benötige.
    Ja, dann musste ich umdenken und marschierte zum C&A, der ja gerade mit seiner Werbung für Übergröße zwischen allen Filmen und Serien im TV zu sehen war. Klar gibt es dort Hosen für Übergröße, jedoch die Hälfte der Hosen schauen aus, als ob man sie zu einer Beerdigung tragen sollte.. nein, der Gedanke „die trage ich nun auch, weil so langsam nach und nach die Übergrößen in Geschäften aussterben“ kam mir damals nicht, hätte aber kommen können.
    Gut, natürlich hatte C&A trotzdem auch ganz schicke Hosen.. mit vielen Taschen, aber ohne die tolle Funktion der Abtrennung, welche ich aber verschmerzen könnte.., jedoch darf ich da nun das Doppelte dafür zahlen(40 Euro), was ich bei H&M damals bezahlt habe (20 Euro).
    Nun bleibt mir entweder für meine Verhältnisse viel Geld für eine Hose auszugeben ode mich in der Onlinewelt auszutoben.. letzteres hab ich mit mittleren Erfolg probiert und weiß nicht, ob ich es nochmal versuchen werde.

    Es wird Zeit, dass sich da wieder was ändert und wenn alle Menschen mit Übergrößen auf die Straße laufen und nach ihrem guten Recht fordern, auch in Geschäften ihre Größen finden zu können.

  2. Danke für den Artikel!

    Wir haben da ja letzt schon mal drüber geschrieben; ich habe dabei leider das Gefühl, dass H&M eine ähnliche Marketingstrategie wie Abercrombie&Fitch verfolgt, die in ihren Läden ja auch nur „junge, coole, schlanke Leute“ (d.h. Größe 42 und abwärts) sehen wollen.
    H&M schreiben ihren Namen nicht überall fett drauf, deswegen kann man die Klamotten für die vorhandene Nachfrage ja weiterhin verkaufen, aber halt nur im Internet – damit die jungen coolen 14jährigen sich nicht damit auseinandersetzen müssen, dass in „ihrem“ Laden auch Leute wie ich (23, Größe 52/54) oder, Gott bewahre, ältere Frauen, einkaufen
    .
    Das ist so ein Bullshit, und es macht mich so wütend, dass ich einfach schlichtweg keinen Laden kenne, in dem ich Kleidung finde die ich schön finde und bezahlen kann.

    Ich kenne viel im Internet, aber da sind die leidigen Probleme mit dem Porto und dem hin- und herschicken, die du erwähnt hast, und außerdem: ich dicke Frau will mich definitiv nicht verstecken und aus dem Straßenbild verbannen lassen!!

    (Abgesehen davon, dass ein schneller ich-muss-jetzt-was-kaufen Anfall halt nicht ein eventuell noch sinnvolles T-Shirt, sondern den 30. Lippenstift und das 10. Duschgel zur Folge hat).

  3. Das leidige Problem der +size menschen …
    ich finde deinen Beitrag total klasse und du sprichst mir aus der Seele !! Auch die beiden Kommentare, in denen fand ich mich auch wieder.
    Ich habe auch noch das Problem zur Großen Größe das ich auch ziemlich groß bin und mir die meisten Hosen dann immer zu klein sind.
    Mittlerweile auch in Online Shops. Es wird geworben damit das es Hosen nun in drei längen gibt, kurz, normal und lang. Hört sich ja super an, aber warum gibt es die Langen dann nicht in allen größen wie die normale?? Ich kann es nicht verstehen, nur weil ich groß bin heißt das nicht das sich das Fett dann soweit anders verteilt das ich zwei größen kleiner nehmen kann nur weil sie lang ist!!
    Die Hosen von H&M passen mir erst gar nicht, aber ich konnte wenigstens eine erstaunliche sowie erfreuliche Entdeckung machen der Bereich H&M+ in Offenburg hat sich wieder etwas vergrößert somit kann man wenigstens mal schöne Oberteile finden und das ist echt toll, weil ich finde im C&A sind die Oberteile eher so „altbacken“, also in meinen Augen zumindest bin ja erst mitte 20 und die Hosen dort sind mir alle zu kurz, fürn Sommer natürlich toll aber ansonsten finde ich es nicht so prickelnd wenn ich Hosen anhabe die einfach zu kurz sind und doch wieder zu lang um wenigstens vorzutäuschen das es so gewollt wäre …
    ich hoffe es ändert sich mal wieder, denn es ist doch so toll gewesen das es mal immer mehr wurde mit +size Mode in Geschäften wo man eben nicht bestellen musste aber so irgendwie geht das gerade wieder rückwärts habe ich das gefühl …

    Naja die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt 😉

  4. Du sprichst mir aus der seele. Ich bin jetzt gerade mal 16 und habe leider übergröße. Aber ich stehe dazu und bin wer ich bin und will das zeigen. Nun wie du schon gesagt hast, endweder sieht es aus wie ein sack oder ist zu klein. Der H&M+ wird auch bei uns immer kleiner und der C&A ist auch gut aber halt nur ein sehr kleiner teil. Im internet zu shoppen ist ja gut aber 1. du weist nie wie das kleidungsstück auf dir aussieht, 2. das nervige zurückschicken, aber ein tipp beim online shoppen ist asos. Es ist zwar etwas teuer aber die Kleidung ist klasse und sieht gut aus.

    1. Hallo Jessica!
      Das stimmt, Asos wurde mir auch schon mehrfach empfohlen. Ein Fan vom Online-Shopping bin ich leider auch nicht und deswegen – wie du – zumindest in der Großstadt auf C&A umgestiegen. Dort war die Auswahl dann etwas größer. Mittlerweile kann ich mich schon ein bisschen von der Übergrößenabteilung bei H&M wegbewegen, finde diese Entwicklung aber nach wie vor problematisch und hoffe, dass die Firma darauf aufmerksam wurde.

      Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
      Zartbeseitet

  5. Hallo, habe gerade mal gegoogelt und eure Beiträge gefunden. Ich habe auch ab und an mal bei h&m online bestellt, weil es da teilweise Kleidung gab, die es in unserem Store nicht gab. Vor ein paar Tagen dachte ich, guck mal was h&m online anbietet. Sagt mal, bin ich jetzt doof, oder kann es sein das die ihre großen Größen online komplett verbannt haben. Ich finde da nicht einen Artikel! Das kann doch nicht deren ernst sein

    1. Hallo Melanie,
      nach deinem Kommentar habe ich sofort nachgesehen. Auf dem iPad haben sie die Übergrößen-Abteilung relativ versteckt gehalten. Da muss man bei „Damen“ dann erst einmal „Konzept auswählen“ anklicken und da findet sich dann ganz unten „H&M +“. Das hat mich auch etwas stutzig gemacht.

      Deswegen habe ich eben auch auf dem Laptop nachgeguckt und da ist alles noch alles beim Alten. Nur der mobile Auftritt wurde offensichtlich stark verändert und hat die Übergrößen-Abteilung ein bisschen in den Hintergrund verdrängt.

      Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
      Zartbeseitet

  6. Hallo,
    Ein gutes neues Jahr mit der Hoffnung auf schicke tragbare Kleidung in Übergrößen.
    Ich wohne in Düsseldorf. Kenne hier 4 HM’s. Nur in einer Filiale werden die ÜGrössen verkauft. Standort und Größe der Abteilung seit längerer Zeit unverändert. Es gibt immer einige Teile mit B&B-Kennzeichnung. Die sind von besserem Schnitt und Qualität.
    In Kleve im HM habe ich jetzt sogar Teile in 4xl und 5xl gefunden.

  7. Hallo ,

    ich muss mal etwas loswerden udn denke , dass dies unbedingt geändert werden muss vom Konzern .
    In berlin gibt es 30 Fillialen von H u.M, aber wo gibt es die Plusgeschäfte? Nicht einmal im Grossen EKZ Aexa konnte mir HM es mir sagen udn meinten , schauen sie mal im Internet . Also ich fuhr nach hause udn schaute ,aber was ich sah , sah ich nichts von Plus HM.Also rief ich die Hotline o8oo6655900 an . Sie meinten ich soll doch mal herumfahren . ja , Dann muss man in Berlin um alle 30 abzuklappern Urlaub nehmen ,aber das wollte ich nicht , sondern ich wollte nur wissen wo muss ich denn hinfahren , um einen HMPlus laden vorzufinden . Aber auch die Hotline konnte es mir nicht sagen .
    Soll ich nun alle 30 Filalen abfahren , um herauszufinden , wo ich die Gr. ab 44 kaufen kann , mach ich , wenn HM mir die Fahrkarten oder das Benzin bezahlt , denn schliesslich verdienen sie ja auch an meinem Kauf …
    Also HM dann macht Euch mal Gedanken , wie ihr das lösen könnt , wäre doch ganz einfach -EIGENTLICH.!

    Ach und weshalb führen nicht alle Filialen die Übergrössen , so wäre das Problem auch schon gelösst , denn die Nachfrage besteht sehr!!!
    Hier in Berlin ist jeder Stadtbezirk so gross wie eine Kleinstadt und da wäre es schon angebracht diese Übergrössen in allen Filialen zu führen ,zumindesten sollte der Kunde einsehen können ,wo!

    1. Hast du denn mitlerweile einen h&m in berlin gefunden der übergrößen anbuetet? Ich bin noch auf der suche 😦

      1. Hey, in Berlin kann man in beiden H&M stores in Neukölln (Karl-Marx-Str.) und am Zoo (KuDamm) die +Sachen finden. Wie es bei anderen stores in Berlin aussieht, kann ich leider nicht sagen. VG

  8. Ich bin so froh über diesen Artikel! Ich musste am Donnerstag feststellen, dass sich „mein“ h&m in Bottrop auch von meiner heiß geliebten Zeltabteilung getrennt hat! Das bedeutet für mich, dass ich trotz der Tatsache, dass ich im tiefsten Ruhrgebiet lebe und es wirklich viel Shoppingmöglichkeiten gibt, 20 (!) Km bis zum nächsten h&m mit großen Größen fahren muss! Damit geht einfach die Möglichkeit „mal eben“ shoppen zu gehen verloren. Nachdem ich h&m einen nicht ganz so begeisterten Beitrag auf Fb hinterlassen hab, wurde ich auch mit dem Angebot und Nachfrage Argument abgespeist… ich bin natürlich die einzige vorhandene Frau in Bottrop, die bei denen einkaufen gegangen ist, lächerlich! Aber ich könne ja noch online bestellen und das aussortieren der großen Größen soll natürlich auch überhaupt kein Statement zum Thema Konfektionsgröße sein… also kaufen wir jetzt mit hohen Versandkosten bei h&m oder kaufen plastik bei kik bzw säcke mit glitter bei c&a. Großartig -.-

  9. Hallo, ich komme aus Hamburg, und habe bei H&M ein kleid gesucht, vor 4 Jahren gab es da eins was der hammer war und ich habe es gekauft, aber Frau will ja nicht immer das gleich tragen, also bin ich hin und tata es gab zwar noch kleider aber eher im stiel OMA also bitte das geht doch nicht wo sind wir den. Soll ich mit meinen 31 Jahren wie eine 70 Jährige rumlaufen das geht doch nicht.

    lg

  10. Guten morgen! Ich komme aus Rheine in NRW und bei unserem H&M ist genau das gleiche passiert. Es wurde umgebaut und plötzlich war die Übergrößenabteilung weg. Aber nicht nur die großen Größen waren weg sondern auch die Umstandskleidung. Manchmal hat man Glück und findet was Schönes bei Takko oder ähnlichen Läden. Aber um ehrlich zu sein ist das auch nicht immer das Wahre. Wir hatten bei uns auch noch einen Samoon Laden von Gerry Weber. Wie gesagt…hatten. Wenn man diesen grau/schwarzen Einheitsbrei in Zeltform nicht tragen will, ist man fast dazu gezwungen etwas Geld beiseite zu legen und in etwas teureren Läden einzukaufen. Vielleicht kennt ja jemand Ruby’s Kurvenqueen in Osnabrück. Dieser Laden ist ein Traum. Es gibt verschiedene Stilrichtungen von formellen Kleidern bis zu rockigen Lederjacken. Aber leider nicht ganz günstig, da es Marken sind wie Samoon oder Frapp. Auch mein geliebter Jeansladen hat die großen Größen rausgenommen. Da ich große und sehr lange Hosen brauche, konnte ich den Laden dann auch erstmal von meiner Shoppingliste streichen.
    Ich stimme dir da vollkommen zu. Große Frauen sollten in der Lage sein sich tolle Kleidung kaufen, die nicht aussehen wie schwarz-graue Säcke.

  11. Ich vermeide aus eben diesen oben genannten Gründen schon seit längerem H&M. Es hilft ja nichts. Das einzige, was Mann/Frau tun kann, ist woanders sein Geld zu lassen. Im Internet werde ich aus Trotz und weil man es nicht anprobieren kann (gerade bei grossen Größen ein MUSS!).
    Scheiß Kommerz!
    Aber einen Tip habe ich für Plussize Göttinen….. Ulla Popken. Die machen auch öfter Lagerverkauf, da habe ich neulich einen super edlen sehr schicken Mantel für 35,- bekommen, der normal 199,- kostet. ;o))
    Lasst euch nicht unterkriegen.

    1. oh sorry…Schreibfehler..
      Korrektur:
      „Im Internet werde ich aus Trotz und weil man es nicht anprobieren kann (gerade bei grossen Größen ein MUSS!) bei H&M sicher nichts kaufen und mal ganz ehrlich – so toll sehen die Sachen da nun wirklich nicht aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s